Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Ticker

Daniel Buchholz

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht

Anfrage

zurück zur vorherigen Seite

05.05.2022

Wohngebäudeversicherung: Keine Einstandspflicht bei undichter Fuge - BGH Urteil IV ZR 236/20

einer undichten Fuge zwischen einer Duschwanne und einer angrenzenden Wand einzustehen. Bei Auslegung der betroffenen Wohngebäude-Versicherungsbedingungen wird ein verständiger Versicherungsnehmer zu dem Ergebnis kommen, dass die betroffene Klausel, nach welcher der Versicherer bei bestimmungswidrigem Austritt von Leitungswasser eintrittspflichtig ist, nicht einschlägig ist. Der verständige Versicherungsnehmer kann bei einer undichten Fuge nicht von Rohren oder sonstigen Einrichtungen ausgehen. Tritt das Wasser daher über eine undichte Fuge aus, ist der Wohngebäude-Versicherer leistungsfrei.

BGH Urteil vom 20.10.2021 -  IV ZR 236/20

zurück zur vorherigen Seite