Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Sozietät Dr. Eick & Partner Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Tradition, fachliche Kompetenz und Innovationskraft sind die Tugenden, die wir für unsere Mandanten einsetzen. Gegründet 1908 sind wir eine der traditionsreichsten Anwaltssozietäten in Deutschland.

Über 65 Rechtsanwälte (m/w/d)  arbeiten in unseren Niederlassungen. Die Größe unserer Sozietät erlaubt uns eine auf die Bedürfnisse unserer Mandanten ausgerichtete Spezialisierung. 

Mehr erfahren

NewsÜbersicht

12.02.2019

Nachlese 1. Berliner Runde

Bei der 1. Berliner Runde unseres Berlin-Brandenburger Büros haben mehr als 75 Vertreter aus der Versicherungswirtschaft Aspekte der Berliner Rechtsprechung im Haftpflicht- und Versicherungsrecht diskutiert. Nach den Referaten der Rechtsanwälte Isabell Ullmann, Matthias Werner, Uwe Böhrensen, Sven Singer, Dr. Michael Burmann und Prof. Dr. Rainer Heß wurden Einzelfragen im Anschluss, bei der berühmten Berliner Currywurst, diskutiert. Die nächste Berliner Runde wird im Herbst 2019 erneut in den Räumlichkeiten der "Botschaft des Kindes", einer Einrichtung des SOS Kinderdorfs Berlin e.V., stattfinden. 

19.12.2018

Förderpreis der Sozietät für soziale Projekte sowie für Naturschutz (neu)

In diesem Jahr jährt sich unser Förderpreis für soziale Zwecke zum 11. Mal. Der mit 10.000 € dotierte Preis geht in diesem Jahr zu gleichen Teilen an die "Initiative für krebskranke Kinder München e.V." sowie "Lichtblick Hasenbergl", eine Einrichtung der Erzdiözese München und Freising e.V. Erstmalig haben wir einen weiteren Förderpreis - für den Naturschutz - ausgelobt. 5.000 € flossen an den "Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) e.V.", Kreisgruppe München. 

TickerÜbersicht

03.01.2019
Uwe Human, LL.M.

Kosten zur Prüfung der Regulierungspflicht des Versicherers nicht gegen den Schädiger regressierbar – BGH Urteil III ZR 236/17

Der 3. Zivilsenat des BGH hat anknüpfend an eine alte Entscheidung (Urteil v. 17.09.1962 – III ZR 212/61 -, VersR 1962, 1103) bekräftigt, dass der Sachversicherer vom Schädiger keinen Ersatz der von dem Versicherer zur Schadenfeststellung und seiner daraus resultierenden Leistungspflicht aufgewendeten Kosten eines Sachverständigengutachtens verlangen kann. 

14.12.2018
Dirk Figgener

BGH – Neues Werkstattverweis-Urteil - VI ZR 65/18

Der VI. Zivilsenat hat in einem an unserem Bochumer Standort in den Vorinstanzen bearbeiteten Fall entschieden, dass der Geschädigte, der mühelos eine, ohne weiteres zugängliche, günstigere und gleichwertige Reparaturmöglichkeit hat, sich auf diese auch dann verweisen lassen muss, wenn der Reparaturkostenkalkulation des von ihm beauftragten Sachverständigen bereits mittlere ortsübliche Sätze nicht markengebundener Fachwerkstätten zugrunde liegen. Es kommt also nicht darauf an, ob im Privatgutachten von durchschnittlichen regionalen Stundenverrechnungssätzen markengebundener oder freier Fachwerkstätten ausgegangen worden ist.  

VeranstaltungenÜbersicht

12.04.2019MWV Seminar in Köln

Unter dem Titel "Die Regulierung komplexer internationaler Verkehrsunfallschäden - Aktuelle Entwicklungen im System Grüne Karte und der EU-KH-Richtlinien" referiert Rechtsanwalt Oskar Riedmeyer zusammen mit Hans-Peter-Luckhaupt (R+V Versicherung, Wiesbaden), Sandra Schwarz und Marius Wichtowski (beide Deutsches Büro Grüne Karte, Berlin).