Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Ticker

Prof. Dr. Rainer Heß, LL.M.

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht

Anfrage

zurück zur vorherigen Seite

02.03.2017

Keine Kostenerstattung für eine Reparaturbestätigung bei fiktiver Abrechnung - BGH Urteil VI ZR 146/16

Der Geschädigte muss sich vielmehr an der gewählten Art der Schadensabrechnung festhalten lassen; eine Kombination von fiktiver und konkreter Schadensabrechnung ist insoweit unzulässig. Die angefallenen Kosten der Reparaturbestätigung sind bei der vom Kläger gewählten fiktiven Abrechnung nicht ersatzfähig.

BGH - Urteil vom 24.01.2017 – VI ZR 146/16

zurück zur vorherigen Seite